Rudolf Rother
Upsspitze von Rudolf Rother
Upsspitze
Upsspitze
1985 / 2012

Upsspitze

Limited Edition, Auflage: 150, Signiert
Limited Edition, Auflage: 100, Signiert
Werknummer: RRO22

€ 299,00

Teile auf

inkl. MwSt. zzgl. € 19 Versand
Werknummer: RRO21

€ 799,00

Teile auf

inkl. MwSt. zzgl. € 19 Versand

Rudolf Rother

Upsspitze

Limited Edition, Auflage: 150, Signiert
1985 / 2012
Upsspitze von Rudolf Rother
€ 299,00
€ 299,00
17 x 100 cm

Kaschierung unter Acrylglas, Stärke 2 mm glänzend

Rahmenlos

€ 299,00
30 x 180 cm

Kaschierung unter Acrylglas, Stärke 2 mm glänzend

Rahmenlos

€ 799,00
Teile auf
inkl. MwSt. zzgl. € 19 Versand

Weitere Werke von Rudolf Rother

Hintergrundinformationen zu Rudolf Rother

Rudolf Rother wurde 1927 in München geboren. Nach Krieg und französischer Gefangenschaft begann er eine Lehre als Schriftsetzer und Verlagskaufmann. Von 1951 bis 1953 besuchte er die „Meisterschule für Deutschlands Buchdrucker“ in München. Seine Wanderjahre führten ihn nach Frankfurt, Zürich, Düsseldorf, New York und Springfield/Illinois.

Als er dann 1956 in die Bundesrepublik Deutschland zurückkehrte, stieg er in den von seinem Vater 1920 gegründeten "Bergverlag Rudolf Rother" ein, den er im Jahr 1964 übernahm. Durch die Erweiterung bestehender und die Einführung neuer Buchreihen, baute er dieses Unternehmen zum führenden Verlag deutschsprachiger alpiner Literatur für Sommer- und Winterbergsteigen aus.

Rothers ganz ursprüngliche Begeisterung für das Bergsteigen und den hochalpinen Skilauf ging mit dieser beruflichen Herausforderung eine glückliche Verbindung ein. Fast an jedem Wochenende und in Urlauben bestieg er Gipfel der Alpen. In seinen jüngeren Jahren standen anspruchsvollere Klettereien im Vordergrund. Aus den Westalpen stehen die Längsüberschreitung des Mont Blanc und das Matterhorn in seinem Tourenbuch. Dazu die Haute Route, die Ski-Durchquerung der Walliser Alpen. Viele dieser Touren hatten damals noch unbewirtschaftete, einfache Hütten als Ausgangspunkt.

Immer schon ein passionierter Photograph, begann Rudolf Rother in den Sechzigerjahren mit der Panorama-Photografie. Zusätzlich zu seiner Alpin-Ausrüstung trug er dann im Rucksack die schwere Panorama-Kamera. Häufig war es nötig, denselben Weg ein zweites und drittes Mal zu gehen, um das richtige Wetter und den günstigsten Lichteinfall anzutreffen. So schuf er in den Sechziger-, Siebziger- und Achtzigerjahren eine fünfhundert Panoramen umfassende Sammlung, anfangs in Schwarz-Weiß, später in Farbe.

Rudolf Rother lebt heute in seinem alpinen Austragsstüberl in München.