John Drysdale
Lamp Post Swing von John Drysdale
Lamp Post Swing
Lamp Post Swing
1956 / 2013

Lamp Post Swing

Classics
Passepartout Rahmen - Kanadischer Ahorn braun
36 x 32 cm (Außenmaß)
Werknummer: JDY12

€ 98,00

Teile auf

inkl. MwSt. zzgl. € 12 Versand

John Drysdale

Lamp Post Swing

Classics
1956 / 2013
Lamp Post Swing von John Drysdale
€ 98,00
20 x 15 cm

Passepartoutrahmen Hamburg, Profilbreite 20 mm

Kanadischer Ahorn braun

€ 98,00
Teile auf
inkl. MwSt. zzgl. € 12 Versand

Weitere Werke von John Drysdale

Hintergrundinformationen zu John Drysdale

John Drysdales unbeschwerte Kinderwelten

Mit Seifenkisten sausen sie durch Londons Straßen, mit Schilden aus Mülltonnendeckeln und selbst gemachten Holzschwertern werfen sie sich spielerisch in die Schlacht, in Scharen laufen sie über Kopfsteinpflaster einem Ball hinterher und in stiller Konzentration sind sie auf dem Trottoir in ihre Kreidezeichnungen vertieft – so lebendig und intim taucht John Drysdale mit seinen Schwarz-Weiß-Fotografien in die Welt der Kinder ein.

In Uganda geboren, wuchs Drysdale in einer sehr entlegenen Gegend auf. Schon in jungen Jahren interessierte er sich für die Fotografie, experimentierte mit einer alten Box-Camera und wollte auch bald seine eigenen Abzüge machen. Unbemerkt von seinem Vater nutzte er einen großen Wassertank als Dunkelkammer. Der erwies sich als Fotolabor auch ganz brauchbar, bis sein Vater eines Tages den Tank entfernen lassen wollte und John Drysdale, der im Innern gerade einen Film entwickelte, samt seiner Ausrüstung rüde durchgeschüttelt wurde.

Als er in England Verwandte besuchte, erhielt er in den frühen Fünfzigerjahren das Angebot, an dem renommierten Guildford College of Art zu studieren. Nach nur zweijährigem Studium startete seine Karriere mit einem Glücksfall, denn er erhielt einen Traumjob in den Londoner Vogue-Studios. Die Vogue galt damals als das internationale Leitbild für Stil und versammelte Fotografen wie Cecil Beaton, Norman Parkinson und einige sehr bekannte Amerikaner in ihrem Umfeld. Bei seinem ersten großen Auftrag assistierte Drysdale nach der Krönung von Königin Elisabeth 1953 Cecil Beaton, der im Buckingham Palace die offiziellen Bilder der Royals schoss, darunter auch der kleine unbändige Prinz Charles und seine übermütige Schwester Prinzessin Anne.

Schon bald wusste John Drysdale, dass es ihm großen Spaß machte, Kinder zu fotografieren. Über die Jahre sind dank dieser Passion etliche bemerkenswerte Bilder entstanden. Damit er ihr unberechenbares Wesen auf seinen Fotografien festhalten konnte, nutze er oft mehrere Kameras, schoss den Film der ersten leer und nahm rasch die nächste zur Hand, um nur ja keinen Augenblick zu verpassen. Schon früh, und später immer wieder, wurde seine fotografische Arbeit mit Preisen geehrt, darunter der British Press Pictures of the Year von 1955 für eine Reportage über spielende Kinder und der begehrte World Press Photo Award.
Geboren in Uganda
1940erStudierte Fotografie, Guildford College of Art, UK
1953Assistent für Cecil Beaton
Dozent am London College of Printing, UK
Lebt und arbeitet in London, UK
1954London-British Press Pictures of the Year Picture Story award, First prize
Holland-Inter-press First Prize Award for Feature picture
1956London-British Press Pictures of the Year Picture Story award, First prize
1965London-British Press Pictures of the Year First prize in Sport category
1966
Holland-prize in Sport category
2009Playground London: Children at Play 1953 – 1970, age exchange, London, UK (solo)
2003The Human Zoo, Hatton Gallery, Newcastle upon Tyne, UK
1991Exhibition of Humour pictures, Palais Palffy Museum, Wien, Österreich (solo)
1990Exhibition of Humour pictures, Berlin (solo)

Einzelausstellungen

Geboren in Uganda
1940erStudierte Fotografie, Guildford College of Art, UK
1953Assistent für Cecil Beaton
Dozent am London College of Printing, UK
Lebt und arbeitet in London, UK
My Love Unleashed: A Dog’s Gift of Comfort & Cheer, St. Martin’s Press, 2002    
Our Peaceable Kingdom: The Photographs of John Drysdale, St. Martin’s Press, 2001
www.johndrysdale.com