Room 3084 von Willem Van Den Hoed
Willem Van Den Hoed

Room 3084

2018 / 2018
Limited Edition, Auflage: 100, Signiert
Limited Edition, Auflage: 100, Signiert
80 x 80
120 x 120
Rahmen ändern
Rahmen

Kaschierung unter Acrylglas, Stärke 2 mm glänzend, Rahmenlos, 80 x 80 cm (Außenmaß)

ArtBox, Aluminium mit Acrylglas glänzend 50mm Tiefe, schwarz, 81,2 x 81,2 cm (Außenmaß)

Auf Premium Papier, ohne Kaschierung oder Rahmen, wird gerollt versendet

Rahmen ändern
Rahmen

Kaschierung unter Acrylglas, Stärke 2 mm glänzend, Rahmenlos, 120 x 120 cm (Außenmaß)

ArtBox, Aluminium mit Acrylglas glänzend 50mm Tiefe, schwarz, 121,2 x 121,2 cm (Außenmaß)

Auf Premium Papier, ohne Kaschierung oder Rahmen, wird gerollt versendet

€ 499,00
inkl. MwSt. zzgl. € 12 Versand | Werknummer: WHO02
Hintergrundinformationen zu Willem Van Den Hoed
Einführung
Einleitung

Die Werke von Willem van den Hoed wirken auf den ersten Blick wie technisch perfektionierte Fotografien, die zur richtigen Zeit am richtigen Ort aufgenommen wurden. Erst nach längerem Hinsehen offenbaren die sublimen Arbeiten ihre zeitlose Dimension, die Willem van den Hoed künstlich erzeugt: Der Fotograf blickt aus mondänen Hotelzimmern heraus und fotografiert seinen Fensterblick über einen längeren Zeitraum hinweg. Anschließend legt er hunderte von Fotografien digital übereinander und arbeitet wie ein Maler, der seine frisch aufgetragenen Ölfarben wochenlang korrigiert und übermalt.

Van den Hoed vereint in seinen Fotografien einzelne Fragmente des Lichts, er hebt Schatten und Reflexionen hervor und zelebriert die architektonischen Formen. Das Ergebnis ist ein perfektes Meisterwerk mit einer unwirklichen Atmosphäre, die man als Betrachter in ihrer Materialität und Textur aufsaugen kann.

Der niederländische Fotograf hat das Werk Room 3084 exklusiv für LUMAS erschaffen und nutzt das quadratische Format, um seine außergewöhnliche Bildsprache zu verstärken. Letztendlich vereint van den Hoed das präzise Auge eines Architekten mit der empathischen Ausdrucksfähigkeit eines Künstlers. Seine geschaffene Welt ist gedämpfter und dennoch in ihrer Stille ausdrucksstärker als die Realität – als öffne sich das Tor zu einer anderen Dimension. Der Betrachter versinkt regelrecht darin und kann weder die Tageszeit noch den Ort genauer bestimmen.

„Es ist tatsächlich so, als würde man mit verschiedenen Teilen einer Fotografie malen“, sagt van den Hoed über seinen Schaffensprozess. Die Kernfrage sei in diesem Fall nicht, ob es sich noch um Kunst handele, sondern vielmehr darum: „Ist das noch Fotografie?“
Vita
Willem van den Hoed wurde 1965 geboren und hat Architektur an der Technischen Universität in Delft, Niederlande, studiert. Im Jahr 1998 hat er sich als Architekt selbstständig gemacht und sich zwischen 2000 und 2006 verstärkt auf die Fotografie konzentriert. Seine Arbeiten sind in internationalen Ausstellungen in den Niederlanden, Deutschland oder Japan zu sehen. Van den Hoed lebt und arbeitet in Amsterdam und Seoul.