Butterfly VII von Heiko Hellwig
Heiko Hellwig

Butterfly VII

2015 / 2015
Limited Edition, Auflage: 150, Signiert
Limited Edition, Auflage: 150, Signiert
60 x 60
120 x 120
Rahmen ändern
Rahmen

Kaschierung unter Acrylglas, Stärke 2 mm glänzend, Rahmenlos, 60 x 60 cm(Außenmaß)

ArtBox, Aluminium mit Acrylglas glänzend 25mm, Silber, 61,2 x 61,2 cm(Außenmaß)

Auf Premium Papier, ohne Kaschierung oder Rahmen, wird gerollt versendet

Rahmen ändern
Rahmen

Kaschierung unter Acrylglas, Stärke 2 mm glänzend, Rahmenlos, 120 x 120 cm(Außenmaß)

ArtBox, Aluminium mit Acrylglas glänzend 25mm, Silber, 121,2 x 121,2 cm(Außenmaß)

Auf Premium Papier, ohne Kaschierung oder Rahmen, wird gerollt versendet

€ 299,00
inkl. MwSt. zzgl. € 12 Versand | Werknummer: HHL26
Hintergrundinformationen zu Heiko Hellwig
Einführung
Schon immer kam dem Schmetterling dank seiner filigranen Gestalt und seiner vergänglichen Schönheit in der Kunstgeschichte eine besondere Rolle zu. Maler wie Vincent van Gogh und Salvador Dali machten die Falter immer wieder zum Thema ihrer Arbeiten und spätestens seit Damien Hirsts „Butterfly Colour Paintings“ hat das Symbol des Schmetterlings auch in der zeitgenössischen Kunstwelt Einzug gehalten.

Auch Heiko Hellwig zelebriert in seinen neuen Serien „Black“ und „White“ die Schönheit und Einzigartigkeit der prachtvollen Falter. Arrangiert vor einem schwarzen oder einem weißen Hintergrund erlauben uns seine detailverliebten Arbeiten die individuellen Eigenheiten eines jeden Schmetterlings nachzuvollziehen: Über die metallisch-schillernden Duftschuppen, die glänzenden Facettenaugen bis hin zu den zerbrechlichen Fühlern zeigt Hellwig uns die farbenfrohen Insekten wie unter dem Vergrößerungsglas. Bereits beim ersten Blick wird uns gewahr, von welchem Seltenheitswert dieser Moment ist, den er hier für die Ewigkeit konserviert. Black/White thematisiert die ambivalente Beziehung zwischen Schönheit und Endlichkeit des Lebens – ein vermeintlicher Widerspruch in sich, der seinen Werken eine ausgesprochen melancholische Notion verleiht.

Hellwigs neuer Werkzyklus versteht sich als eine konsequente Weiterentwicklung seines Œuvres. Die klare Linie verbunden mit dem monochromen Hintergrund ist charakteristisch für seine Arbeitsweise und spiegelt seinen Anspruch auf minimalistische, punktgenaue Ästhetik wieder. Der Künstler selbst lernte sein Handwerk nach einer Jugend in den USA bei diversen großen Fotostudios in Deutschland. Bereits 1991 gründete er sein erstes Fotostudio, 2005 eröffnete er gemeinsam mit der Künstlerin Juliane Spitta die Stuttgarter Galerie Zukunftslabor.


Sarah Fassio
Vita
1960geboren in Wuppertal, Deutschland
Lebt und arbeitet in Stuttgart, Deutschland
Ausstellungen

Einzelausstellungen

2010Heiko Hellwig, Galerie Zukunftslabor, Stuttgart, Deutschland

Gruppenausstellungen

2014Changing Realities, U-Bahnhof Alexanderplatz, Berlin, Deutschland
2014Gegenlicht 21, Theaterhaus Stuttgart, Stuttgart, Deutschland
2012Kunst in der Region, Kunstverein Kirchheim, Kirchheim, Deutschland

Besuchen Sie LUMAS USA!

Auf dieser Seite ist keine Lieferung in Ihr Land möglich.
Möchten Sie gern bestellen, dann besuchen Sie LUMAS USA.

Nein danke, ich möchte auf dieser Seite bleiben.
Ja, ich möchte wechseln.